Tipps für Kunden

Gut unterwegs mit dem Rollstuhl

Seit vielen Jahren verbessert die INVG das Nahverkehrsangebot für Kunden im Rollstuhl. Auf dieser Seite geben wir Ihnen ein paar Tipps zur Planung und Ausführung Ihrer Fahrt mit unseren Bussen.

 

Vor der Fahrt

Nutzen Sie nur niederflurgerechte Bushaltestellen, da ansonsten die Rampe aus sicherheitstechnischen Gründen nicht ausgeklappt werden kann.

 

Vermeiden Sie wegen der höheren Fahrzeugbesetzung Fahrten in den Hauptverkehrszeiten.

 

 

An der Haltestelle

Halten Sie sich bitte an Haltestellen in Höhe des Haltestellenschildes auf und drücken Sie den Anforderungsknopf an der 2. Bustüre, wenn die Rampe zum Einrollen ausgeklappt werden soll.

 

 

 

 

Die Rampen dürfen zu Ihrer Sicherheit nur mit einem Gewicht von 300 kg (Rollstuhl und Fahrer) belastet werden. Ihr Rollstuhl muss mit den Maßen in die vorgesehene Rollstuhlabstellfläche (ca. 80x20 cm) passen.

Im Bus

Rollen Sie bitte auf den mit  gekennzeichneten Platz und richten Sie Ihren Rollstuhl rückwärts und parallel zur Fahrtrichtung dicht an die Sitzbank bzw. gepolsterte Prallplatte aus.

 

 

 

 

Ziehen Sie unbedingt die Bremsen an!

Unsere Fahrer fahren umsichtig und vorausschauend. Dennoch können sich Verkehrssituationen ergeben, in denen unvorhersehbar scharfe Brems- oder Ausweichmanöver notwendig sind.

 

Daher ist es wichtig, sich während der Fahrt stets einen festen Halt zu verschaffen.

 

 

Ausstieg

Für das Ein- und Ausrollen sowie die sachgemäße Handhabung der Rollstühle im Fahrzeug ist jeder Kunde selbst verantwortlich.

 

Im Übrigen gelten die allgemeinen Beförderungsbedingungen.